E-Plus nun auch im LTE-Geschäft

Nachdem der Mobilfunkkonzern E-Plus Anfang des Jahres noch einen Ausbau des LTE-Netzes für seine Dienste ablehnte, ändert die Geschäftsführung nun den Kurs und öffnet sich für die neue Mobilfunktechnologie. Grund: zu geringe Einnahmen.

Picknick mit Freunden und HandyEs ist schon fast paradox. Nachdem das Unternehmen laut aktuellem Bericht im dritten Quartal über 210.000 Neukunden verzeichnete und damit nun über 24 Mio. Kunden zu seinem Stamm zählt, wachsen die Einnahmen nicht entsprechend mit. Da E-Plus jedoch im mobilen Internet die größten Wachstumsraten verzeichnet, möchte der Konzern nun auch LTE für iPhones anbieten. Mehrere hundert Millionen Euro werden bereits in diesem Jahr in den Ausbau des Mobilfunknetzes investiert.

Technisches Aufrüsten für optimales mobiles Surfen

Die Hochleistungs-IP-Technologie ermöglicht den Einsatz von LTE und verspricht daher dem Kunden ein optimales mobiles Surfvergnügen. Damit möchte E-Plus vor allem auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen und ihnen High-Speed-Internet in einer mobilen Version zur Verfügung stellen. Die Kehrtwende in Sachen LTE-Ausbau hat also durchaus einen positiven Effekt auf die E-Plus-Kunden, denen so eine schnelle LTE-Startphase ermöglicht werden soll.

[adsense style=”padding:0 0 20px 200px” echo=”1″ gs=”7973538155″ gw=”300″ gh=”250″]

Allnet-Flat sorgt für starkes Vertragskundenwachstum

Bis es soweit ist, dass das neue Mobilfunknetz großflächig ausgebaut ist und die E-Plus-Kunden vom super schnellen mobilen Internet profitieren können, bilden die neuen Allnet-Flat-Tarife von E-Plus eine attraktive Alternative. Mit den Allnet-Tarifen und der damit verbundenen differenzierten Kundenansprache träfe der Konzern wohl den Nerv seiner Mobilfunkkunden, meint Thorsten Dirks, CEO von E-Plus.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.