Festgeld

Mit dem Festgeld erhalten Sie die Möglichkeit, Ihr Geld rentabler als auf einem Sparbuch anzulegen, ohne sich auf risikoreiche Spekulationen einlassen zu müssen. Doch wie funktioniert Festgeld? Ganz einfach: Über eine bestimmte Laufzeit legen Sie Ihr Geld auf einem Festgeld-Konto an und erhalten dafür einen garantierten Zinssatz. Grundsätzlich gilt: Je länger die Laufzeit, desto höher ist der Zinssatz. Diese Art der Geldanlage eignet sich vor allem für Menschen, die mit ihrem Kapital risikolos planen wollen und schon zu Beginn der Laufzeit wissen möchten, welche Rendite sie am Ende zu erwarten haben. In der Regel gewähren die Banken schon ab einem Monat Zinsen von zwei bis drei Prozent. Ab fünf Jahren Anlagezeit liegt der Zinssatz für das Festgeld durchschnittlich sogar bei fünf Prozent pro Jahr.

FAQ

Welche Vor- und Nachteile birgt ein Festgeld?

Das Festgeld ist eine besonders attraktive Anlageform, was nicht zuletzt aus den festen Zinsen resultiert. Zudem schafft die frei wählbare Laufzeit eine optimale Möglichkeit, Geld entsprechend der eigenen Bedürfnisse und Situation anzulegen. Ein Nachteil ist jedoch, dass Sie nicht spontan über das Geld verfügen können.

Wie sicher ist die Anlageform Festgeld?

Ein Festgeld-Konto gehört definitiv zu den sichersten Anlageformen. Die Sicherheit besteht unter anderem darin, dass der Zinssatz von Anfang an festgeschrieben ist und sich auch bei wirtschaftlichen Krisen nicht ändert. Zusätzlich schützt das Einlagensicherungsverfahren Ihr Geld, falls die Bank Insolvenz anmeldet.

Lexikon

Freistellungsauftrag

Mit dem Freistellungsauftrag können Sie Ihr Festgeld von einem automatischen Steuerabzug befreien lassen. Ohne diesen werden von den Zinserträgen 25 Prozent Abgeltungssteuer und 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag an das Finanzamt abgeführt. Allerdings gilt die Befreiung nur bis zu einer Höhe von 801 Euro pro Person und Jahr.

Zins

Der Zins ist ein Entgelt, welches der Verbraucher beispielsweise von einem Bankinstitut erhält, wenn er bei diesem sein Kapital anlegt. Da in Bezug auf das Festgeld unterschiedliche Anlagemöglichkeiten (Laufzeit, Anfangskapital etc.) existieren, schwankt auch der Zins. Außerdem wird er von der Zentralbank beeinflusst, so dass die wirtschaftliche Situation des Landes ebenfalls eine Rolle beim Zins spielt und der richtige Zeitpunkt fürs Sparen entscheidend sein kann.