Mobiles Internet: Zweistelliges Wachstum bei mobiler Internetnutzung

Laut einer Studie ist der Anteil der Nutzer des Internets über mobile Endgeräte in Deutschland im letzten Jahr um 13 Prozentpunkte auf 40 Prozent gestiegen. Jeder zweite stationäre Internetnutzer (53 Prozent) geht heute dazu noch über mobile Geräte ins Netz. Das entspricht einem Zuwachs von 18 Prozentpunkten.

Positiver Gesamttrend erkennbar

Momentan haben 37 Prozent der Deutschen ein entsprechendes Endgerät sowie weitere 13 Prozent ein Tablet-PC. Im vergangenen Jahr waren es nur 24 beziehungsweise 5 Prozent.
Es ist somit ein positiver Gesamttrend zu verzeichnen.
Bei Gerätebesitzern oder denen, die eine Anschaffung von Geräten planen, lässt sich eine deutliche Verschiebung vom normalen Mobiltelefon oder Desktop-PC, zum Smartphone und Tablets-PC erkennen. Die Tablet-PC`s sind die eigentlichen Treiber des mobilen Internets.

LTE leistet wichtigen Beitrag

Der Auf- und Ausbau eines flächendeckenden und leistungsstarken Breitbandnetzes ist daher die wichtigste Grundlage für die weitere positive Entwicklung des mobilen Internets.
Die Technologie von LTE wird hier ihren starken Beitrag leisten. Das mobile Anschauen von Filmen und Videos liegt im Trend und weitere zahlreiche Innovationen strapazieren die Netzkapazitäten deutlich.

Gut einem Viertel der Deutschen ist LTE bekannt

Unter mobilem Internet versteht man den Internetzugang über das Datennetz eines Mobilfunkproviders. Bekannt sind hier bereits die Zugänge über 3G und UMTS, nun folgt die dritte Generation LTE. Diese Technologie ist bereits 27 Prozent der Deutschen bekannt.
Tatsächlich nutzen tun diese Technologie aber erst sieben Prozent, was relativ niedrig ist.
Weitere 18 Prozent planen aber bereits eine entsprechende Nutzung dieser LTE-Technologie.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.