LTE vor dem Durchbruch

Nach knapp drei Jahren der Versteigerung der Frequenzpakete steht die Mobilfunktechnik Long Term Evolution (LTE) in Deutschland kurz vor dem Durchbruch im Markt.
Ist die die Netzabdeckung mit LTE in Deutschland in manchen Regionen noch immer sehr unterschiedlich, bieten sich dem TK-Fachhandel immer mehr Chancen nun von der neuen Technologie zu profitieren. In diesem Jahr soll der Markt regelrecht explodieren. Der Ausbau der Netze schreitet inzwischen zügig voran, so dass die Generation 4G inzwischen über das gesamte Bundesgebiet hinweg eine Netzabdeckung von fast 50 Prozent erreicht hat.
Die Hälfte aller 200.000 getesteten Standorte hat bereits eine entsprechende Verbindung.
Zum Vergleich: Bei 3G liegt die Abdeckung momentan knapp über 80 Prozent im Bundesgebiet

LTE noch mit regionalen Unterschieden

Noch zeigen sich bei LTE relativ große regionale Unterschiede.
Das Saarland (25%), Baden-Württemberg (29%) und Brandenburg hinken mit 34 Prozent Abdeckung noch deutlich hinterher. Thüringen (60 %), Sachsen (63 %) und Bayern (51 %) sind hingegen gut versorgt. Ähnlich sieht es bei den deutschen Großstädten mit der Versorgung aus. Während Leipzig (94%) München und Düsseldorf (je 92%) bereits über eine nahezu komplette Abdeckung verfügen, sind die Städte wie Köln (75%), Berlin (70%) und Stuttgart (65%) noch mit deutlichen Nachholbedarf in Sachen LTE-Ausbau zu sehen.
Um jedoch LTE nutzen zu können, werden immer mehr Endgeräte wie Router und LTE-Handys mit den entsprechenden Modulen ausgestattet.
Ein großer Vorteil der neuen Übertragungstechnik liegt in der Geschwindigkeit. Mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde kann man mit LTE größere Datenmengen laden und auch unterwegs nutzen.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.