Gas könnte billiger sein

Erdgas ist an den Rohstoffmärkten so billig wie seit langem nicht mehr. Dennoch ringen sich die Energiekonzerne und Versorger nur langsam dazu durch, die Preise auch für die Verbraucher zu senken. Dabei könnten sie das durchaus.

Es ist höchste Zeit, dass die Gaspreise nun endlich sinken. Als Verbraucher sollte man sich einmal an das Jahr 2005 erinnern. Damals kam mit der Post des zuständigen Gasanbieters der Hinweis einer saftigen Preiserhöhung ins Haus geflattert. Gern wurde hier auf den steigenden Ölpreis verwiesen, der eine Preisanpassung unumgänglich machte. Nun fiel aber der Ölpreis in den letzten Jahren erheblich. Und, gab es Preissenkungen? Weit gefehlt, denn nur mit einiger Verzögerung ringt sich der ein oder andere Anbieter dazu durch, auch den Versorgungspreis für seine Kunden herabzusetzen. Dann aber meist nur um einen kleinen Prozentsatz, bei dem ein Ölhändler nur lachen würde. Natürlich gibt es bei der Gasversorgung feste Kosten etwa für die Netze, die auch bei sinkenden Weltmarktpreisen bestehen bleiben. Weiterhin gibt es beim Gas auch meist langfristige Lieferverträge, die dafür verantwortlich sind, dass die Beschaffungskosten sich weniger schnell ändern als die Preise an den Rohstoffmärkten. Dennoch zeigen die enormen Preisunterschiede der Gasanbieter, dass es offenkundig Spielräume bei der Preisgestaltung gibt.

Als Kunde hat man hier nur eine Möglichkeit um seine Macht als Verbraucher ins Spiel zu bringen. Vergleichen Sie jedes Jahr die Preise und wechseln Sie unkompliziert den Anbieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.