Allianz krempelt Produkt und Vertrieb um

Was eigentlich unmöglich scheint, möchte die Allianz Deutschland schaffen: mehr Marktanteile gewinnen und den Gewinn steigern. Der Versicherungskonzern Allianz krempelt Produkt und Vertrieb um und wird in fast allen Sparten neue Baukastenangebote erstellen. In der Autoversicherung ist das bereits seit 2011 üblich. Jetzt folgen die Sparten Hausrat und Haftpflicht. Danach wird das Unternehmen die Wohngebäudeversicherung und den Rechtsschutz umstellen. 2015 geht es weiter mit der Unfallversicherung. Bereits jetzt entwickeln die Manager des Versicherungskonzerns für das gesamte Gewerbekundengeschäft neue, modulare Konzepte. Darüber hinaus erhalten größere Kunden auch weiterhin genau nach ihren Vorstellungen zugeschnittene Verträge.

Digitalisierung des Betriebes

Bisher war es in der Versicherungsbranche üblich, eine Police mit wenigen Varianten für einen speziellen Versicherungsfall im Angebot zu haben. Bald kann der Kunde weitere Bausteine dazu- oder wieder abwählen, ganz nach Wunsch. Die Digitalisierung der gesamten Geschäfts- und Kundenbeziehungen erfordert den Einsatz von Baukastenmodulen, die zugleich in ihrer individuellen Anpassungsfähigkeit gegenwärtig noch ein Wettbewerbsvorteil für den Konzern sind. Ähnlich wie das Onlinebanking kann der Versicherungsnehmer auch im Internet auf seine gesamten Versicherungen zugreifen. Das erspart ihm zeitraubendes Suchen und zeigt ihm alle alles Wichtige auf einen Blick.

Online-Lösungen und Optimierung

Führend ist die Allianz Deutschland immer noch in der Sparte Lebensversicherung. Dagegen verliert das Unternehmen beispielsweise in der Autoversicherung und der privaten Krankenvollversicherung mehr und mehr Marktanteile. Die erst späte Nutzung des Online-Vertriebs und eine Überzentralisierung durch Callcenter sieht der Konzern selbst als eigene Fehler an, die ihn viele Kunden gekostet haben. Heute betreibt die Allianz bereits die Online-Lösungen Allsecur sowie den Allianz Auto Online Service für die Kfz-Versicherung. Wenn bisher der Kunde einen Schadensfall meldete, musste er mit mehreren unterschiedlichen Mitarbeitern kommunizieren. Die Allianz will die Schadensbearbeitung beschleunigen und optimieren, im beiderseitigen Interesse.

Stoppt den Eurowahnsinn:

Aufruf der Verbraucher: Stoppt den Eurowahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.