Hausratversicherung für Studenten

Die Frage, ob Studenten wirkliche eine Hausratversicherung benötigen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Entscheidend ist immer die persönliche Lebenssituation. Dennoch ist die Hausratversicherung neben der Krankenversicherung die wichtigste Versicherung, die Studenten abschließen sollten, wenn sie nicht über die Hausratversicherung der Eltern mitversichert sind.

Hausratversicherung ist keine Pflichtversicherung

Auch für den Fall das die Hausratversicherung nicht mehr auf die Studierenden zutrifft, heißt das noch lange nicht, dass diese Versicherung tatsächlich notwendig wird. Eine Hausratversicherung ist im Gegensatz zur Krankenversicherung nämlich keine Pflichtversicherung. Demnach können Studenten frei entscheiden, ob sie diese Versicherung überhaupt brauchen und abschließen wollen. Der Abschluss einer solchen Hausratversicherung hängt in erster Linie vom eigenen Hausrat ab. Studenten besitzen in der Regel kaum Hausrat den es zu versichern lohnt. Wächst hingegen das Inventar, zu dem z. B. Fernseher, Stereoanlagen, Laptop, Tablet oder PC gehören an, sollte dies durchaus mit einer Hausratversicherung abgesichert werden.

Fahrräder sind über Hausratversicherung geschützt

Für den Abschluss einer Hausratversicherung spricht die Tatsache, dass hierüber auch Fahrräder versichert sind. Studiert man in einer Stadt, die zu den Hochburgen des Fahrraddiebstahls gehört, dann ist eine solche Versicherung durchaus zu empfehlen. Die Hausratversicherung ist dabei sogar günstiger als eine individuelle Versicherung.
Eine Hausratversicherung kann schon für wenig Geld abgeschlossen werden. Ein Vergleich der Hausratversicherung zeigt, dass Policen schon ab nicht einmal 2 Euro monatlich erhältlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.