KfZ-Versicherung: Wie Sie eine Preiserhöhung vermeiden

Als Verbraucher hat man es in der jetzigen Zeit nicht immer leicht.
Zum Anfang nächsten Jahres wird fast alles teurer. Ob die KfZ-Versicherung oder Strom- und Gastarife. Die jeweiligen Anbieter erhöhen teilweise drastisch die Preise.
Als Verbraucher können jedoch gegensteuern und durch einen Vergleich Ihre Kosten optimieren. Speziell Frauen können dadurch bei einem Wechsel des Anbieters ihrer KfZ-Versicherung viel Geld sparen.

Frauen und Rentner von höheren Preisen betroffen

Da das Unfallrisiko bei Rentner stark gestiegen sein soll, warten auf Senioren böse Überraschungen bei der nächsten Rechnung für die KfZ-Versicherung, da die Prämien dadurch deutlich steigen sollen.
Der Unterschied von einem 80-jährigen zu einem 60-jährigen liegt teilweise bei 100% für gleiche Leistungen. Seniorenzuschläge in dieser Höhe gibt es fast bei allen Versicherungsgesellschaften.

Auch Frauen sollten genau aufpassen und sich im Vorfeld informieren. Schuld an den Erhöhungen sind eben genau die neuen Unisex-Tarife. Bisher brauchten Frauen nicht mehr bezahlen als Männer, da diese statistisch mehr Unfälle verursachten. Durch die Unisex-Tarife zahlen nun beide Geschlechter gleich hohe Beiträge, was zur Folge hat, dass Frauen mehr bezahlen. Ein KfZ-Versicherungsvergleich lohnt hier nun besonders!

Vorher vergleichen und richtig kündigen

Ein KfZ-Versicherungsvergleich ist kostenlos, schnell und übersichtlich.
Bevor die bestehende Versicherung jedoch gekündigt wird, empfiehlt sich der umfassende KfZ-Versicherungsvergleich und nach sorgfältiger Auswahl die fristgerechte Kündigung zum Stichtag 30. November. Es ist nicht ausreichend die Kündigung erst zum 30. November abzuschicken. Vielmehr muss diese bis zu diesem Datum beim bisherigen Versicherer vorliegen. Es gilt ausschließlich das Zustellungsdatum und nicht der Poststempel. Für ganz Kurzentschlossene empfehlen wir die Kündigung per Einschreiben/Rückschein abzusenden oder im besten Fall sogar persönlich abzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.