Auch 2013 steigende Gaspreise

Im Jahr 2013 erhöhen 117 Gasanbieter wieder ihre Preise. Davon sind mehr als 2,5 Millionen Verbraucher betroffen. Es gibt aber auch ein paar Anbieter, nämlich 20 an der Zahl, die ihre Preise senken und somit die besseren Konditionen an ihre Kunden weiter geben.
Durch einen schnellen und einfachen Vergleich kann man durch einen Wechsel des Gasanbieters ebenfalls viel Geld sparen.
Leider stehen diese 20 Unternehmen 117 Energieunternehmen gegenüber, die ihre Gaspreise erhöhen werden. Einige Versorger halten dagegen ihre Preise stabil.

Hohe Differenzen auf Grund der Einkaufspreise

Die Tarife der einzelnen Gasanbieter variieren teilweise deutlich um mehrere Hundert Euro. Grund dafür sind die unterschiedlichen Einkaufspreise der Unternehmen, die mitunter starke Abweichungen haben.

So zahlen Gasversorger, die Verpflichtungen auf viele Jahre beim Einkauf ihres Gases eingegangen sind vergleichsweise mehr, da diese meist an den Ölpreis gekoppelt sind.
Diese Preise werden somit dann auch an den Verbraucher weiter gegeben.
Versorger, die im Gegensatz ihr Gas an der Energiebörse einkaufen, zahlen im Moment vergleichsweise weniger und können ihren Kunden und Neukunden auch dementsprechend günstigere Preise anbieten.

Vergleich der Gaspreise empfehlenswert

Wenn man einen Gasversorgerwechsel plant, lohnt sich im Vorfeld ein umfassender Vergleich, ehe ein Neuabschluss getätigt wird. Dieser ist im Internet schnell und unkompliziert durchgeführt. Die Kündigung des bisherigen Anbieters erfolgt aber erst, nachdem der neue Anbieter vertraglich gebunden ist.

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.