Welche Versicherung bei Unwetterschäden zahlt

In ganz Deutschland haben schwere Unwetter mit Regen, Hagel und Wind große Schäden angerichtet. Diese werden in den meisten Fällen von Versicherungen bezahlt.

Haus- und Autobesitzer sind gegen Unwetter meist abgesichert. Tritt ein Schaden durch solch ein Ereignis ein, ist es ratsam vor dem aufräumen alle Schäden genau zu dokumentieren.
Angeraten wird, dass sämtliche beschädigten Gegenstände aufbewahrt werden oder diese zumindest mit Fotos oder Videos dokumentiert werden.

Welche Versicherung zahlt für welche Schäden

Die Hausratversicherung oder Wohngebäudeversicherung zahlt für Sturmschäden. Dieser Sturm muss aber mindestens die Stärke acht erreicht haben. Bei zerstörten Dächern zahlt die Wohngebäudeversicherung und kommt auch für Folgeschäden auf, wenn etwa durch ein abgedecktes Dach, Innenräume beschädigt wurden.
Die Hausratversicherung begleicht Schäden die z.B. an Gartenmöbeln oder Fahrrädern entstanden sind, wenn diese im Freien standen und etwa durch einen umgestürzten Baum zerstört wurden.

Bei Hagelschäden greift ebenso die Wohngebäudeversicherung, wenn dadurch Scheiben o. ä. zu Bruch gingen. Bevor jedoch der Hagel eintritt sollte man Vorkehrungen getroffen haben, in dem man beispielsweise die Rollos herunter lässt.

Entsteht ein Schaden durch Grundwasser, Hochwasser oder starken Regen besteht hier nur Schutz, wenn man eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen hat. Es ist wichtig, dass man in seinen Verträgen eine Elementarschadenklausel enthalten hat. Diese gleicht dann Schäden die durch vorgenannte Ereignisse entstehen aus. Es muss darauf geachtet werden, dass diese Klausel gesondert abgeschlossen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.