Zum Inhalt springen

Geldanlagen

Staatsanleihen: Enteignung ab sofort möglich

Die europäische Schuldenkrise wirkt weiter nach: Europäische Staatsanleihen, die ab dem Jahr 2013 emittiert werden, enthalten eine Klausel die eine Enteignung der Gläubiger erlaubt.Und dies selbst dann, wenn Gläubiger dieser Enteignung nicht zu stimmen. Möglich macht dies die Collective Action Clause (CAC), zu deutsch “kollektive Handlungsklausel”. Damit ist ein weiterer Weg zur totalen Enteignung des Sparers beschritten worden. Auch Rentensparverträge und Lebensversicherungen betroffen Von dieser CAC sind auch Sparer betroffen,… Weiterlesen »Staatsanleihen: Enteignung ab sofort möglich

BaFin will „Testament“ von 36 Banken

Viele Banken und Finanzinstitute sind im Zuge der Finanzkrise in eine bedrohliche Situation geraten. Die meisten Banken haben jedoch kaum was aus diesen Fehlern gelernt. Um jedoch eine Wiederholung auszuschließen bzw. solchen Ereignissen vorzubeugen, verlangt die BaFin nun von allen systemrelevanten Instituten einen so genannten Notfallplan für Krisenfälle. Insgesamt betrifft es in Deutschland im Moment 36 Banken. Welche genau das sind ist momentan aber noch nicht bekannt. Bis zum Ende… Weiterlesen »BaFin will „Testament“ von 36 Banken

Umfrage zum Sparverhalten belegt: Die Deutschen scheuen das Risiko

Die Deutschen sind ein Sicherheit liebendes Volk. Das zeigt eine Umfrage unter über 1.000 Deutschen bezüglich der Frage wie sie 100.000 Euro anlegen würden. Der Vermögensverwalter Goldman Sachs Asset Management gab beim Marktforscher TNS Infratest die Umfrage in Auftrag, was die Deutschen mit 100.000 Euro machen würde. Das Ergebnis: Sparen und Immobilien kaufen. Risikofreudige Anlagen wie Aktien, Fonds oder Anleihen waren wenig beliebt – man setzt auf Sicherheit. Befragt wurden… Weiterlesen »Umfrage zum Sparverhalten belegt: Die Deutschen scheuen das Risiko

Festgeldkonten statt Tagesgeld: Vor- und Nachteile

Negativzinsen treiben immer mehr Menschen dazu, ihr Geld auf Festgeldkonten anzulegen. Das birgt Sicherheiten, doch ist das Geld weder liquide, noch können die Zinsen steigen. Tagesgeldkonten bieten keinen stabilen Zinssatz – die Banken haben freie Hand bei der Anpassung der Zinsen. Daher fürchten immer mehr Menschen, dass ihr Geld auf Tagesgeldkonten an Wert verliert. Im Juni führte die EZB Negativzinsen ein, wenn Banken Geld auf der Notenbank deponierten. Die Banken… Weiterlesen »Festgeldkonten statt Tagesgeld: Vor- und Nachteile

Nachhaltige Geldanlagen – Investition der Zukunft

Nachhaltige Geldanlagen sind in den Augen vieler Privatanleger unrentabel und in vielen Fällen Etikettenschwindel – ein Vorurteil. Grüne Anlagen haben durchaus das Potenzial, das Geld der Anleger zu vermehren. Private Anleger sträuben sich nicht gegen ethische Geldanlagen, doch die Rendite hat Vorrang. Dabei lassen sich grüne Anlagen, die auf Kinderarbeit, Waffenhandel, Gentechnik und andere unmoralische oder umweltschädliche Verfahren verzichten, mit dem Streben nach Gewinn durchaus unter einen Hut bringen. So… Weiterlesen »Nachhaltige Geldanlagen – Investition der Zukunft

Was man bei Festgeld beachten sollte

Festgeld ist wie auch das Tagesgeld eine beliebte Form der Anlage. Wenn der Sparer sein Geld für einen festen Zeitraum anlegen will, bekommt er dafür einen festgeschriebenen Zinssatz von seiner Bank. Es empfiehlt sich aber nur eine Laufzeit von maximal 24 Monaten. Mit Strategie zum besten Zins Sparer legen mit Festgeld, welches auch als Termingeld bekannt ist, Geld für einen festen Zeitraum an. Dafür bekommt man im Gegenzug einen festgeschriebenen… Weiterlesen »Was man bei Festgeld beachten sollte

Bankkunden können Bearbeitungsgebühren zurückfordern

Der Bundesgerichtshof hat beschlossen: Bankkunden können die Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite bis 2004 zurückfordern. Normalerweise gilt eine Verjährungsfrist von drei Jahren. Der Bundesgerichtshof beschloss auf zwei Verbraucherklagen hin eine Ausweitung dieser Frist für Gebührenrückerstattung von Konsumentenkrediten bis 2004, also auf zehn Jahre. Grund ist, dass die Rechtslage erst seit 2011 durch verschiedene Urteile der Oberlandesgerichte gänzlich geklärt ist. Verbraucher hätten somit vorher nicht erfolgversprechend klagen können. Wer 2004 oder später einen… Weiterlesen »Bankkunden können Bearbeitungsgebühren zurückfordern

Deutschland schneidet im Banken-Stresstest gut ab

Bis auf ein schwarzes Schaf bestanden alle deutschen Banken den Stresstest der EZB. In Europa sieht es weniger positiv aus. Die Europäische Zentralbank testete mit einem simulierten Stresstest 130 europäische Banken. Die gute Nachricht: Alle deutschen Banken bestanden den Stresstest, bis auf die Münchner Hypovereinsbank. Grund ist die niedrige harte Kernkapitalquote von 2,9 Prozent – statt der geforderten 8 Prozent. Die Kernkapitalquote bezeichnet das Kapital, das der Bank selbst gehört,… Weiterlesen »Deutschland schneidet im Banken-Stresstest gut ab

Banken raten Anlegern zu verlustreichen Investmentfonds

Banken empfehlen ihren Kunden aktiv gemanagte Investmentfonds. In schwierigen Zeiten mit einem stetigen Auf und Ab der Aktienkurse sei eine Anlage, über die ein Mensch die Entscheidungen trifft, flexibler und daher sicherer. Verbraucherschützer hingegen empfehlen passive börsengehandelte Indexfonds. Bei einer Untersuchung der Zeitschrift Welt schnitten Banken mit ihren klassischen Investmentfonds schlechter ab. Aktiv gemanagte Fonds verlieren gegenüber Indexfonds In der Studie wurden fünf Banken befragt: die Deutsche Bank, Commerzbank, Postbank,… Weiterlesen »Banken raten Anlegern zu verlustreichen Investmentfonds